Street Lighting Down Under

Anton Blume with Atelier SLOW

Zeitraum
2017 - 2018
Leistungsphasen
Wettbewerb 1. Preis
Planung - Produktion
Team
Anton Blume
Sabrina Dowling Giudici
Michael Lautwein

Anton Blume with Atelier SLOW

Fascine Fishing
© 2018 Anton Blume
alle Projekte
Im Rahmen eines Designdialogues zwischen europäischen und australischen Gestaltern wurde eine Matrix von Designeinflüssen geschaffen, die sich aus der extremen Abgelegenheit der Küstenlandschaft Nord-West Australiens herleitet. Ein solch arides, im Einzugsbereich grosser Zyklonestürme liegendes Gebiet erfordert konstruktive Designantworten auf Fragen der Lebensfähigkeit und des Wohlbefindens.
 
Die drei daraus resultierenden, skulpturalen Objekte sind verankert in den Geschichten der Örtlichkeit, sowie den gelebten Erfahrung der Menschen, die mit der Natur ihres Ortes verbunden sein wollen oder ihn ihr Zuhause nennen.
 
Die historische Walfangindustrie im westaustralischen Carnarvon lieferte bis 1969 einen Teil des europäischen Walbedarfs. Später wurde die Walfangindustrie durch die Fischereiindustrie, in den Gewässern des Weltkulturerbegebiet Shark Bay, abgelöst. 
 
Die 6 m hohe Street Light Skulptur representiert die spielerische Darstellung einer übergroßen Angelrute mit einem beachtlichen Fang. In der Abenddämmerung aktiviert ein Sonnenlichtsensor automatisch die integrierte Leuchte und erhellt die Uferpromenade bis zum Morgengrauen. Materialauswahl und Installationstechnik berücksichtigen die Notwendigkeit, raue und windige Meeresbedingungen sowie Stürme mit bis zu 320 km/h Windgeschwindigkeit zu überstehen. Die Biophilic Design Idee der Skulptur ist universell und eignet sich ideal für am Wasser gebaute Lebensräume.
Aktueller Finalist – Australian Corian Design Awards